Willkommen auf den Internetseiten von

Logo

Wir danken für Ihren Besuch auf unserer Seite und laden Sie herzlich zu Kaffee und Kuchen bei unseren Backtagen ein!

Zufallsbilder

Bild von Ralf Demuth

September Backtag mit Herbstmarkt

aufmacherbt_0.jpg

Am 23. September 2017 fand der Herbst-Backtag statt und das Wetter hielt zum Glück.Zum Auftakt des Backtags war es sonnig, später bewölkt. Dies ist allemal besser als die umgekehrte Reihenfolge, denn bei einem sonnigen Auftakt machen sich erfahrungsgemäß mehr Besucher auf den Weg. Und so konnten wir wieder zahlreiche Gäste zu frischem Kuchen aus dem Backhaus begrüßen. Das Rahmenprogramm bildeten die Ahnsbecker Höfechronik und ein gut angenommener Herbstmarkt mit erneut mehr Ausstellern. Für die musikalische Untermalung sorgten der Akkordeonclub Helmerkamp, der Spielmannszug Ahnsbeck und die Jagdhornbläser "Die Schwarzkittel".

Leider gab es nachmittags einen Engpass an der Kuchentheke, weshalb einige Gäste eine längere Wartezeit in Kauf nehmen mussten. Der Lehmbackofen musste während des Backtages mit Holz nachgeheizt werden. Das hat zu Verzögerungen beim Abbacken des Kuchens geführt. Wir bitten um Verständnis dafür, dass es bei einem frisch nach handwerklicher Tradition zubereiteten Kuchen aus einem historischen Backhaus zu Wartezeiten kommen kann.

Die Bilder des Backtags sammeln wir in dieser Galerie. Vielen Dank an das Vereinsmitglied Michael Hirata, das uns einige Bilder aus dem Backhaus zur Verfügung gestellt hat.

Bild von Ralf Demuth

Mai Backtag

aufmacherbt.jpg

Am 20. Mai haben wir den ersten Backtag 2017 ausgerichtet. Zum Glück hatten sich die Wolken am Freitag abgeregnet und so hatten wir den ganzen Samstag trockenes und überwiegend sonniges Wetter. Wie immer gab es traditionellen Butterkuchen frisch aus dem Backhaus. Zum Rahmenprogramm gehörten diesmal der Akkordeonclub Winsen, der für schöne musikalische Untermalung sorgte, und die Jugendfeuerwehr Ahnsbeck, die Spiele für die Kinder vorbereitet hatte. Die Bilder von dem Backtag sammeln wir in dieser Galerie.

Bild von Ralf Demuth

14.000 Schritte bis zum Grünkohl

aufmach_gk.jpg

Am 22.01.2017 fand die 20. Grünkohlwanderung des Vereins Dat ole Backhus Ahnsbeck e. V. statt. Im Reformationsjahr hatte die erste Vorsitzende Uta Lüßmann die Martinskirche in Beedenbostel als Ziel ausgewählt. Das wussten die über 60 Teilnehmer aber nicht, denn das Ziel wird traditionell geheim gehalten. Nach der Begrüßung der Vereinsmitglieder und der Gäste, darunter einige Wanderer aus Beedenbostel, und der ebenfalls traditionellen Bauernregel zum Wetter machte sich die Gruppe – wiederum traditionell – angeführt von Vorstandsmitglied Andreas Hägerling auf den Weg.

Wie weiter unten auf der Karte zu sehen, führte die Strecke über den neuen Rad- und Fußweg direkt von Ahnsbeck nach Beedenbostel. Unterwegs nutzten einige Teilnehmer die teils überfrorenen Felder für einen Schlitterspaß. Auch gab es zwei kurze Pausen für den Genuss von warmen und kalten Getränken. An der Martinskirche erwartete André Thalau die Wanderer mit Glühwein, Kaffee und Kuchen. Nach der Stärkung am Glockenturm ging es in das Kirchenschiff.

Dort empfing uns Herr Rudi Franke und erläuterte die Entstehung der Martinskirche sowie ihre Besonderheiten. Dazu gehören z. B. der kunstvoll geschnitzte Altar mit seinen 30 Figuren, der die Kreuzigungsgeschichte darstellt, die Kanzel mit weiteren Figuren sowie die Verzierungen und Malereien mit einer Lutherrose an der Decke und den 12 Aposteln in den Fensterbögen. Die Kirche ist jedoch nicht nach Martin Luther benannt, sondern hat ihren Namen nach Martin von Tours erhalten, der sein Hab und Gut mit den Armen teilte. Sie wurde als dritte Kirche an diesem Ort 1735 während der Amtszeit von Pastor Johann Pflug erbaut, von dem auch ein Ölgemälde in der Martinskirche hängt. Die erste Vorsitzende und die zweite Vorsitzende Inge Glagau bedankten sich mit einer Ausgabe des Buchs "100 besondere Orte in Celle" bei Herrn Franke dafür, dass er sich an einem Sonntagnachmittag Zeit für uns genommen und uns so einen fundierten Überblick über die Martinskirche gegeben hatte.

Der Rückweg führte entlang der Bahnstrecke Richtung Lachendorf und dann über die Lachte zum Fußweg von Lachendorf nach Ahnsbeck. Da nur wenig unbefestigte Straßen dabei waren, war der Weg dieses Jahr besonders gut zu bewältigen für die Wanderer von jung bis alt, darunter sogar eine Teilnehmerin, die es sich nicht nehmen ließ, mit einem Rollstuhl für gelegentliche Pausen mit zu wandern. Insgesamt war die Strecke gut 11,5 km lang und umfasste laut übereinstimmender Zählung durch zwei Smartphones gut 14.000 Schritte. Dann waren wir im Heidehof Ahnsbeck angekommen, wo noch weitere Gäste zum Grünkohlschmaus begrüßt werden konnten.

2017_01_trail.jpg
OpenStreetMap)

Im Heidehof berichtete die 1. Vorsitzende über das Vereinsjahr 2016 und gab einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten 2017. Nach dem Essen führten Ute Kirchhoff und Inge Glagau noch einen Sketch zum Thema "Vorsätze für das neue Jahr und wie man ihnen (realistisch) ins Auge blickt" auf, dann stießen alle auf den gelungenen Tag, die schöne Wanderung und das leckere Essen in netter Gesellschaft an.

Alle vorliegenden Bilder findet Ihr in dieser Galerie. Durch Klick auf die Karte findet Ihr eine Zusammenfassung der Strecke der Grünkohlwanderung 2017.

Bild von Ralf Demuth

Busfahrt 2016

aufmacher.jpg

Am 4. Juni 2016 ging es nach 4 Jahren Pause wieder auf eine Backhaus-Busfahrt, um die Organisation haben sich Frank und Ralf gekümmert. 51 Personen nahmen teil, der Bus hätte noch 8 Personen mehr Platz geboten es gab aber leider einige kurzfristige Absagen. Dank des nahe gelegenen Ziels konnte eine Stunde nach Abfahrt an der Raststätte Hannover Wülferode Rast gemacht werden und es gab das mitgebrachte Frühstück bei bestem Wetter an den Bänken und Tischen des Rastplatzes.


2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 002

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 006

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 008

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 034


Von dort ging es weiter nach Bredenbeck zur Traditions-Kornbrennerei Warnecke. Dort empfingen uns der Firmenchef und seine Mutter und teilten die Gruppe. Eine Hälfte bekam jeweils von Herrn Warnecke eine theoretische Einführung in den Brennereibetrieb, die andere Hälfte durfte Proben der erstaunlich vielfältigen Erzeugnisse kosten. Highlight waren die verschiedenen Korne, die durch Lagerung in Portwein- oder Rumfässern mild und mit unterschiedlichen Aromen veredelt sind.

Von Bredenbeck aus führte uns der Weg nach Barsinghausen wo uns Frau Seidel mit einer Kollegin empfing. Nicht nur, dass Frau Seidel viele an Frau Münkel-Diercks aus der Samtgemeinde erinnerte, sie war auch bei den Vorbereitungen der Fahrt sehr aktiv und brachte sich z. B. ein, als ein schon gebuchter Caterer für das Mittagessen wegen eines Terminproblems absprang. Zuerst führten uns Frau Seidel und ihre Kollegin fachkundig durch Barsinghausen und erklärten u. a. das Kloster und die erstaunlich große romanische Kirche mit ihren Buntglasfenster eines lokalen Künstlers. Dann konnten wir noch die Ausstellung der Zeche Klosterstollen besuchen. Von dort begleitete uns Frau Seidel zur Waldapotheke, einem Restaurant am Deisterrand, zu dem sie den Kontakt hergestellt hatte. Dort kehrten wir ein zu einem Buffet, ein Teil der Gruppe nutzte die Zeit zu einem Spaziergang im grünen Deister. Aufgrund der Größe der Gruppe konnten wir nicht direkt im Restaurant essen sondern wurden in einem rustikaleren Schützenheim nebenan bewirtet.


2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 071

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 099

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 105

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 100


Von Barsinghausen aus ging es dann zum Hauptprogrammpunkt des Tages, dem Besuch beim Backverein Barrigsen. Schon im Vorfeld der Fahrt gab es sehr regen und netten Telefon- und E-Mail-Kontakt mit dem Vorsitzenden des Vereins, Herrn Harald Wieder. Bei der Ankunft waren dann alle extrem beeindruckt von dem, was der Backverein Barrigsen mit gut 100 Mitgliedern in einem Dorf mit 230 Einwohnern aufgebaut hat. Wunderbar idyllisch am Ortseingang gelegen entdeckten wir einen der mobilen Ofen samt Küchen-LKW, einen im Rahmen eines Kurses gefertigten Ofen auf einem Unterstand und das gemütliche Backhaus selbst mit einer Teigknetemaschine und einem großen Ofen, in dem bis zu 70 Brote gleichzeitig gebacken werden können.


2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 124

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 120

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 127

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 133


Herr Wieder gab dann bei kalten Getränken — bei dem wunderbar heißen Wetter eine willkommene Erfrischung — einen Überblick über die Entstehung und die Aktivitäten des Backvereins Barrigsen, der im Gegensatz zum Verein Dat ole Backhus mit mobilen Öfen an Märkten teilnimmt und im Backhaus selbst einmal im Monat die Möglichkeit bietet, selbst vorbereitete Brotteige abzubacken. Wo dat ole Backhus fast ausschließlich Backtage mit Kaffee und Kuchen veranstaltet führt der Backverein Barrigsen nur einen solchen Backtag im Jahr durch, und das auch eher weil bei den regulären Treffen am Backhaus Interesse an so einer Veranstaltung erkennbar wurde.


2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 131

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 147

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 150

2016_06_04 Backhaus Fahrt zum Backverein Barrigsen Bilder Olga und Ralf 169


Extra für unseren Besuch wurde der Ofen im Backhaus angefeuert und es wurden sehr leckere Butter- und Mandelkuchen abgebacken. Die gab es dann bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken, bei dem auch der Rest der Anlage besichtigt werden konnte, die außer dem Backhaus noch ein vollwertiges, liebevoll gestaltetes WC und einen großen Holzunterstand samt großem Kühlschrank umfasst. Bei den regen Gesprächen konnten die Bäcker und Vereinsmitglieder sich austauschen. Wir bedanken uns nochmal für den extrem gastfreundlichen Empfang und den gelungenen Nachmittag und hoffen, dass nicht zuletzt das von unserer ersten Vorsitzenden Uta Lüßmann überreichte Buch zu 100 besonderen Orten im Celler Land und die Einladung zu den kommenden Backtagen zu einem Gegenbesuch animiert (das Backhaus wird bei den 100 Orten als "004 Wo die weisen Frauen wohnten" geführt). Von Barrigsen aus brachte der Bus die Teilnehmer nach Ahnsbeck zum Heidehof, wo noch die Möglichkeit bestand, an einem Abendausklang teilzunehmen.

Die Bilder sammeln wir in dieser Galerie.

Bild von Ralf Demuth

Backtag beim Samtgemeindefeuerwehrtag

2016_05_21 Backtag beim Samtgemeindefeuerwehrtag Jubiläum 125 Jahre freiwillige Feuerwehr Ahnsbeck 020.jpg

Am 21. Mai fand der Backtag im Rahmen des Samtgemeindefeuerwehrtages statt, Anlass war das 125-jährige Jubiläum der freiwilligen Feuerwehr Ahnsbeck, zu dem wir nochmals herzlich gratulieren. Durch den erweiterten Rahmen wurde der Platz unter den Eichen voll genutzt für Vorführungen und Wettkämpfe der Feuerwehr sowie Spiele der Jugendfeuerwehr. Dies sorgte zusammen mit dem tollen Wetter für einen besonders großen Besucherandrang, für den musikalischen Rahmen sorgte die Feuerwehrkapelle Beedenbostel-Eldingen. Die Bilder sammeln wir in dieser Galerie.

Seiten

Dat ole Backhus Ahnsbeck e. V. RSS abonnieren